Novavax-Anmeldung im bayerischen Impfportal möglich machen

14.02.22
BayernBayern, News 

 

Von DIE LINKE. Bayern

In Bremen können sich die Bürgerinnen und Bürger seit Mittwoch für die Novavax-Impfung anmelden. Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (DIE LINKE) erhofft sich davon, mehr Menschen von der Impfung überzeugen zu können.
Im bayerischen Impfportal fehlt eine solche Möglichkeit bis heute - das muss sich ändern, wie die Landesprecherin der bayerischen LINKEN, Kathrin Flach Gomez, fordert.

Die Städte müssen derweil improvisieren: So haben sich in Erlangen bereits mehrere hundert Menschen telefonisch angemeldet, obwohl das offiziell gar nicht angeboten wurde. Diese Möglichkeit der telefonischen Anmeldung hat das Erlanger Impfzentrum nun am 12.2.2022 über die Lokalpresse öffentlich gemacht.

Kathrin Flach Gomez dazu: „In Bremen geht man mit gutem Beispiel voran und zeigt, wie man ohne Impfpflicht eine hohe Impfquote erreichen kann. Die LINKE Gesundheitssenatorin hat sich dort von Anfang an für aufsuchende und aufklärende, niedrigschwellige Angebote stark gemacht. Um für weitere Menschen die Hemmschwelle einer Impfung zu senken, hat sie nun eine Anmeldemöglichkeit für den proteinbasierten Impfstoff Novavax auf den Weg gebracht. Besonders Menschen, die sich noch nicht haben impfen lassen, weil sie sich vor den mRNA-Impfstoffen fürchten, erhalten so einen Anreiz, sich doch noch impfen zu lassen. Einen solchen Pragmatismus braucht es auch in Bayern, um die Impfquote weiter zu erhöhen und so auf mögliche weitere Varianten des Virus vorbereitet zu sein. Dass Interesse daran besteht, zeigt sich am Beispiel von Erlangen, wo sich telefonisch viele Menschen für eine Novavax-Impfung anmelden.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz