Flach Gomez: Sonne und Wind lassen sich nicht von Diktatoren versklaven

23.03.22
BayernBayern, News 

 

Von DIE LINKE. Bayern

Kathrin Flach Gomez, Landessprecherin der LINKEN. Bayern, erklärt zur Äußerung von Ministerpräsident Söder, die Laufzeit der Atomkraftwerke verlängern zu wollen: „Diese gefährliche und teure Energieform muss endlich abgeschaltet werden. Auch die Atomkonzerne haben mit den vereinbarten Abschaltterminen geplant und entsprechende Investitionen in die Sicherheit auf diese Termine ausgerichtet. Ein Weiterbetreiben darüber hinaus hieße entweder enorme Sicherheitsrisiken in Kauf nehmen oder viel Geld verbrennen, um die Uraltmeiler wieder einigermaßen in Schuss zu bekommen.

Die Meiler brauchen außerdem neue Brennstäbe. Die Bestückung wird ungefähr ein Jahr dauern und das Uran kommt dafür größtenteils aus Russland oder Kasachstan. Wir würden also mitnichten unabhängiger werden.

Söder sollte sich stattdessen endlich klar zu den Erneuerbaren bekennen und die 10H-Regel abschaffen. Sonne und Wind lassen sich nicht von Diktatoren versklaven. Auch die angekündigten 500 Windräder sind viel zu wenig. Der Bundesverband Windenergie hat schon verlautbart, dass auch 3000 möglich wären.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz