Situation auf den griechischen Inseln ist politisch gewollt – Alle Lager müssen evakuiert werden

16.09.20
InternationalesInternationales, Politik, News 

 

Michel Brandt, MdB, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, zum Brand am Dienstagnacht in der Nähe eines Flüchtlingslagers auf der griechischen Insel Samos:

„Dass Corona nun das Flüchtlingslager in Vathy auf Samos erreicht hat, das um das 7-fache überbelegt ist, war nur eine Frage der Zeit. Weil die Antwort der EU sogar nach der Katastrophe in Moria dabei bleibt, die Lager weiterhin abzuschotten, droht Moria 2.0. Bereits jetzt gibt es Corona-Fälle auf den Inseln Lesbos, Samos und Chios und die EU sieht dabei zu, wie sich auch dort die gravierende Lage der Menschen weiter zuspitzt. Alle Menschen müssen umgehend in andere EU-Staaten evakuiert und alle Lager an den EU-Außengrenzen geschlossen werden.“

Michel Brandt weiter: „Dass die Lager auf den griechischen Inseln spätestens nach der verheerenden Katastrophe in Moria immer noch nicht längst aufgelöst wurden, zeigt das perfide politische Abschottungs-Kalkül der europäischen Lagerpolitik. Diese zielt darauf ab, Menschen zu entrechten und zu entwürdigen. Die Lager aufzulösen bedeutet lediglich, diesen Menschen ihre grundlegenden Rechte zurückzugeben, derer sie in diesen Lagern jahrelang beraubt wurden."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz